Sonntags-Filme

 

Das Angebot „Sonntagsfilm“ vom Christian Jensen Kolleg, der evangelischen Kirchengemeinde und dem Ortskulturring Almdorf, Breklum, Sönnebüll, Struckum und Vollstedt ist im September nach der Corona bedingten Pause wieder an den Start gegangen.

 

Die nächste Veranstaltung „Sonntagsfilm“ findet am 11. Oktober um 15 Uhr in der Aula des Christian Jensen Kollegs in Breklum, Kirchenstr. 13 (im Martineum, über der Rezeption) statt. Einlass ab 14 Uhr, ohne Kaffee und Kuchen, dafür mit Maske und gebührendem Abstand.

 

Gezeigt wird eine französische Tragikomödie um drei Geschwister, die nach dem Tod ihrer Mutter erfahren, dass deren beträchtliches Erbe an karitative Einrichtungen fällt, wenn sie nicht innerhalb von fünf Monaten gemeinsam zu Fuß die Pilgerfahrt nach Santiago der Compostela, den sogenannten Jakobsweg, antreten. Gemeinsam mit einer Pilgergruppe machen sich die drei zerstrittenen Geschwister auf den langen Weg …

 

Am 15. November um 15 Uhr folgt ein Monumentalfilm über einen elfjährigen Jungen, der im Jahr 1941 zusammen mit seinen Eltern im britischen Viertel einer chinesischen Hafenstadt lebt. Die Familie lebt im Luxus und hat keinen Kontakt zur chinesischen Bevölkerung. Als sich die japanischen Flugzeuge über am Himmel mehren und der Krieg die Stadt erreicht, gerät die wohlgeordnete und perfekte Welt des Jungen aus den Fugen. Er wird in der von Panik erfüllten Menschenmenge von seinen Eltern getrennt.

In der besetzten Stadt macht der Junge bald die Bekanntschaft mit zwei Amerikanern. Letztlich geraten alle drei in japanische Kriegsgefangenschaft und werden interniert. Hier versuchen sie sich als Kleinunternehmer durchzuschlagen …

  Kirchengemeinde und dem Ortskulturring Almdorf, Breklum, Sönnebüll, Struckum und Vollstedt ist im September nach der Corona bedingten Pause wieder an den Start gegangen. Die nächste Veranstaltung „Sonntagsfilm“ findet am 11. Oktober um 15 Uhr in der Aula des Christian Jensen Kollegs in Breklum, Kirchenstr. 13 (im Martineum, über der Rezeption) statt. Einlass ab 14 Uhr, ohne Kaffee und Kuchen, dafür mit Maske und gebührendem Abstand.Gezeigt wird eine französische Tragikomödie um drei Geschwister, die nach dem Tod ihrer Mutter erfahren, dass deren beträchtliches Erbe an karitative Einrichtungen fällt, wenn sie nicht innerhalb vonfünf Monaten gemeinsam zu Fuß die Pilgerfahrt nach Santiago der Compostela, den sogenannten Jakobsweg, antreten. Gemeinsam mit einer Pilgergruppe machen sich die drei zerstrittenen Geschwister auf den langen Weg ...Am 15. November um 15 Uhr folgt ein Monumentalfilm über einen elfjährigen Jungen, der im Jahr 1941 zusammen mit seinen Eltern im britischen Viertel einer chinesischen Hafenstadt lebt. Die Familie lebt im Luxus und hat keinen Kontakt zur chinesischen Bevölkerung. Als sich die japanischen Flugzeuge über am Himmel mehren und der Krieg die Stadt erreicht, gerät die wohlgeordnete und perfekte Welt des Jungen aus den Fugen. Er wird in der von Panik erfüllten Menschenmenge von seinen Eltern getrennt. In der besetzten Stadt macht der Junge bald die Bekanntschaft mit zwei Amerikanern. Letztlich geraten alle drei in japanische Kriegsgefangenschaft und werden interniert. Hier versuchen sie sich als Kleinunternehmer durchzuschlagen ...Die Teilnahme an dem Filmnachmittag ist kostenfrei. Spenden werden gern entgegengenommen. Auf Wunsch kann auch ein Fahrdienst organisiert werden. Anmeldungen für den Fahrdienst nimmt Dorit Oetzmann (04671 / 41 97) bis jeweils spätestens samstags vor dem jeweiligen Veranstaltungstermin entgegen. Breklum, den 07.09.2020

Die Veranstaltung findet in der Regel in der Aula des Christian-Jensen-Kollegs in Breklum, Kirchenstr. 13 (im Martineum, über der Rezeption) statt.

 

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist  kostenfrei.

Spenden werden gerne entgegengenommen.

 

Auf Wunsch kann auch ein Fahrdienst organisiert werden. Die Anmeldungen für den Fahrdienst nimmt Dorit Oetzmann unter ( 04671 4197 bis jeweils spätestens samstags vor dem jeweiligen Veranstaltungstermin entgegen.